Hannover: Kostenfalle Dienstwagen

Arbeitnehmer, die mit ihrem Dienstwagen auch für private Zwecke unterwegs sind, müssen den geldwerten Vorteil versteuern. Dabei hat dieser die Wahl zwischen verschiedenen Methoden: 1. Die 1-Prozent-Regel: In jedem Monat wird ein Prozent des Listenpreises (in brutto) versteuert. Das bedeutet: Wenn beispielsweise ein Dienstwagen 30.000 Euro kostet, demnach muss der Arbeitnehmer 300 Euro monatlich mit […]

Hannover: Haus vorschnell übertragen und dann noch um Steuern sparen?

Nach dem Tod eines Ehepartners ist der Witwer / die Witwe der Alleineigentümer des Eigentums. Nach einem Testament kommt das Kind erst nach dem Hinterbliebenen. Um dem Kind vor einer Steuerzahlung zu schützen, ist es einer Überlegung wert, dem Kind eine Hälfte des Eigentums vorzeitig zu übertragen. Aber ist das empfehlenswert, denn einen gewissen Nießbrauch […]

Hannover: Ermäßigter Umsatzsteuersatz bei stundenweiser Verpachtung von Hotelzimmern

Die stundenweise Vermietung eines Hotelzimmers unterliegt nicht der ermäßigten Umsatzsteuer laut § 12 Abs. 2 Nr. 11 UStG. Dieser Absatz besagt, dass die Vermietung von Schlaf- und Wohnräumen grundlegend vorausgesetzt, dass einem Gast die Nutzungsmöglichkeit eines Zimmers für bestenfalls eine Übernachtung erlaubt wird. Die Umsätze aus der Verpachtung von Wohn- und Schlafräumen sind mit dem […]

Die FDP fordert Entlastungen der Steuern für Bürger

Im ersten halben Jahr von 2015 betrug das Steuerplus nicht nur für Hannover, sondern für den Staat, insgesamt 5,9 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraumes. Der Finanzminister Wolfgang Schäuble von der CDU hat sich natürlich über einen Zuwachs der Steuereinnahmen des Bundes von 7,3 Prozent und bei den Ländern um 5,2 Prozent unübertrefflich gefreut. Der FDP-Vorsitzende Christian […]

Hannover – Steuern füllen Kassen von Bund, Ländern und Kommunen

Nicht selten flossen die Steuern kontinuierlich und ausgiebig etwa wie in den letzten Jahren. Die Entlastungen der Bürger hingegen dadurch überschaubar geworden. Die stabile Konjunktur sowie die Rekordbeschäftigung bescheren dem Bund, den Ländern und den Gemeinden ein erfreuendes Steuerplus. Schon allein im Monat Juli sind die Steuern um weitere 8,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat […]